BASCHI: Neues Album «1986» überall erhältlich

«1986», Baschis neues 11er-Pack, ist firlefanzfreie Zone, so wie man es von ihm gewohnt ist. Die Songs geben nicht vor, zu sein, was sie nicht sind. Und das ist heute ja schon eine ganze Menge.

Baschi gelingt es einmal mehr, jene wunderliche Stimmung zu erzeugen, die in der Verbindung aus Vermisstem, Ersehntem und einem von Herzen kommenden Scheissdrauf! entsteht.

Wenn Baschi in «Liverpool» vom Verlust eines Freundes erzählt, um sich gleich um die Ecke in «LSG» von versammelten Schweizer Musikgrössen beschimpfen zu lassen, ist das in dieser Branche einfach nicht alltäglich. Baschi ist eine ehrliche Haut. Die grosse Spannweite seiner Themen und die Leidenschaft, mit der er sie zusammen mit Phil Merk, seinem langjährigen Freund, Geschäftspartner und Produzent in ein farbiges Repertoire verwandelt, machen «1986» zu einem wirklich grossen Album. Produziert wurde das Werk mit viel Liebe, Lust und Schmackes in den eigenen Studios in Möhlin unter der erstmaligen Mitwirkung von Christian Häni von der Berner Band Halunke.

Baschi ist der letzte Hofnarr unseres von Rockstars karg besiedelten Landes. Mit ihm können wir auf «1986» einmal mehr über uns selber lachen, wenn er sich wieder mal den Spott gibt («LSG», «F K you»). Ihm folgen wir wohlig melancholisch an die Stationen seiner ersten feuchten Träume («Alti Linde»), ihm wollen wir glauben, wenn er uns versichert, dass alles gut kommt («Nid ällei», «d’Flügel uuf», «Wenn dWält 1986») und mit ihm hoffen wir, dass dies dann auch wirklich stimmt («Magie», «Meerjungfrau», «Klippespringer», «Wieso i»).

«1986» ist bereits das 8. Album von Baschi und seit dem 07.09.2018  erhältlich!