Adrian Sieber

Mit «Delirious» macht sich Adrian Sieber wiedermal als gefitzter Pop-Zampano alle Ehre und steuert damit direkt auf die nächste Tanzfläche zu. Um genau zu sein, in die Roller Disco. Auf seiner neuen EP finden sich nämlich drei Songs, mit denen er zum ersten Mal seine heimliche Faszination für eine Zeit zelebriert, in der iPods noch Walkmans hiessen und sich wahre Grösse in den Dimensionen eines Ghettoblasters manifestierte. Dabei gibt er sich so locker und stilsicher, als ob Giorgio Moroder, Larry Levan und die Rock Steady Crew gemeinsam im Studio Pate gestanden hätten. «Delirious» ist allerdings, bis auf den Bass von Ex-Züri West Jüre Schmidhauser, im kompletten Alleingang des Multi-Instrumentalisten entstanden. Auf dem Dancefloor erhält Adrian Sieber Schützenhilfe von David Suivez (Liricas Analas) und Juiceppe, die den Discokugelglitzer der EP um zwei facettenreiche und clubtaugliche Remixes verstärken.

Info

Social connect

Album

Round Round Song21.05.2013

Buy music